Frühling

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Das Gutshaus unter dem Regenbogen am 2. März 2017

 

15 Jahre Lebenstraumgemeinschaft

 

Am 6. Dezember vor 15 Jahren wurden die Gebäude der Lebenstraumgemeinschaft von 7 mutigen Frauen ersteigert.

Gemeinsam feierten wir an diesem Tag.

Wir sind stolz auf das, was erreicht wurde, und wir werden weiter unseren Weg in der Gemeinschaft gehen.

 

 

 

Freude über den Deutschen Alterspreis

Die Freude über den 2. Preis der Robert Boschstiftung ist in  Jahnishausen sehr groß. Wir feiern dies ausgiebig und mit Sekt.
Hier ein paar Impressionen:

 Brigitte  Rtuh und Alwine  Ute
Brigitte Ruth und Alwine Ute
Sekt  

 

 

Deutscher Alterspreis

Preisverleihung in Berlin

2. Preis über 40.000 € beim Deutschen Alterspreis 2016
 
deutscher-alterspreis-fotoNicht einsam sondern gemeinsam wohnen und aktiv altern – das war der Traum, den sieben mutige Frauen hatten, als sie 2001 ein verfallenes Rittergut in Riesa erwarben. Sie sahen in ihm mehr als nur ein baufälliges Gebäude. Heute wohnt in der liebevoll renovierten Anlage ihre genossenschaftlich organisierte Gemeinschaft mit knapp 50 Personen, je nach ihren Wünschen und Bedürfnissen in Wohngemeinschaft oder Einzelwohnungen. Über die Hälfte der Bewohner ist älter als 60 Jahre.

Die Jury hat die Schaffenskraft und das Engagement der Initiative sehr beeindruckt.

Foto: Susanne Kurz

Die Lebenstraumgemeinschaft ist Vorbild und Inspiration, wie Menschen selbst aktiv ihre Wünsche für das Wohnen im Alter gestalten und kreativ umsetzen können – und dies auch einmal abseits der traditionellen Seniorenwohnangebote.

Das Projekt steht auch für einen der Jury sehr weiteren wichtigen Punkt: Gemeinschaft. Die Lebenstraumgemeinschaft verdeutlicht das immense Potenzial, das in einer Gemeinschaft jeglichen Alters steckt, und wie diese als Motor für das Zusammenleben wirken kann. Alle Bewohner haben die Möglichkeit der Mitbestimmung. Dass dies zum Glücklichsein im Alter erheblich beiträgt, zeigen die Bewohner des Ritterguts. Sie ermutigen, den Schritt zu wagen und neue Wege für das Wohnen im Alter zu entdecken. Die Lebenstraumgemeinschaft Jahnishausen wird mit dem zweiten Preis des Deutschen Alterspreises ausgezeichnet.

Zur Webseite der Robert Bosch Stiftung

Versteinerter Baum – Fundstücke beim Schloss

Beim Graben rechts neben dem Schlosstor hat Abdelmuala am 21. 10. 2016 4 Stücke von dem versteinerten Holz gefunden, das früher auf dem Rondell in der Nähe des Kellerberges gestanden haben wird (später neben dem Parkhäuschen). Wenn es auch nur kleine Stücke sind, sind sie mit ihrerer Struktur, Farbigkeit und dem erstaunlichen Gewicht dennoch sehr eindrucksvoll.

versteinerter-baum-1 versteinerter-baum-2
versteinerter-baum-3
versteinerter-baum-1953-06-19__jahrmillionen-im-jahnishausener-park
Im Zeitungsartikel vom 19.06.1953 ist neben vielen geschichtlichen Informationen auch über die versteinerten Bäume zu lesen.

 

Einkochwoche vom 19.-25. September 2016

Mit Gästen aus nah und fern konnten wir unsere Regale wieder füllen. Apfelmus, 200 Flaschen Apfelsaft, höllische Chillisauce bereichern unser Mittagessen.

 

dsc00688 dsc00695

 

 

 

 

 

 

workingguest-1

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

einkochwoche-2016Hanna und Chris waren eine Woche

als Workingguest bei uns, arbeiteten

im Garten und in der Küche.

 

 

 

 

 

Gemeinsam macht es doch mehr Spaß

In einer Gemeinschaftsaktion mit unseren arabischen Helfern wurde der Graben an der Brennerei wieder befüllt.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schlossfest am Tag des offenen Denkmals

Bei uns in Jahnishausen war am 11. September ein großes Schlossfest mit stündlichen Führungen durch das Schloss und seine Geschichte. Wir konnten den Riesaer Oberbürgermeister Herrn Marco Müller als unseren Unterstützer begrüßen. Christiane Lörks vom Büro ATEA stellte einige Gestaltungsmöglichkeiten des Schlosses vor. Drumherum gab es Kulinarisches, Sekt und Selters, Improvisationen mit Didgeridoo und Klangschalen in der Kapelle, Turmmusik mit einem Barocktrio, Akkordeonmusik, Geschichten und Geschichtliches im Schloss und Park, basteln mit Kindern und zum Abschluss Walzer tanzen im Schlosssaal.

Bei herrlichem Wetter ergaben sich viele intensive Gespräche. Wir bedanken uns bei allen Spendern die zur Erhaltung des Schlosses beigetragen haben.

Version 2 dsc02942

 

 

 

 

 

dsc03046dsc03061

 

 

 

 

 

 

Version 2

SCI Workcamp 03. – 15.09.2016

Gemeinsam lernenIn diesem Jahr fand unser 2wöchiges SCI Workcamp* erst im September statt, und es gab nur wenige Anmeldungen, denn in vielen Ländern hatten die Schulen und Universitäten bereits wieder die Arbeit aufgenommen. Was wir erst bedauerten, stellte sich im Nachhinein als „Gewinn“ heraus: die kleine, feine Gruppe von Teilnehmenden hatte sich sehr bewusst für ein Camp in einer „Community“ entschieden und war sehr interessiert an unserem Gemeinschaftsleben, überhaupt angemeinsam planen nachhaltiger Lebensweise, an Kommunikations-prozessen, also an allem, was wir zu bieten hatten. So gab es regen Austausch zwischen uns und unseren Gästen, die gemeinsamen Mahlzeiten boten dafür eine gute Gelegenheit ebenso wie die Seminarangebote „Community Building“, „Gewaltfreie Kommunikation“ und „Forum“. Und weil oder obwohl es so zahlreiche und schöne Begegnungsräume gab, entstand – fast wie nebenbei – eine Treppe mit Weg durchs Gelände und eine Schaukel. Daneben wurde die Insel im Park gepflegt, es wurde entrümpelt und geräumt, … das alles mit Freude an der Arbeit, guter Laune und bei hochsommerlichen Temperaturen – welch ein Glücksfall! Und auch die (Abend-) Freizeit kam nicht zu kurz: mit dem Fahrrad wurde die Umgebung erkundet, Meißen besucht und Abkühlung im Badesee in Bobersen gefunden. Und dank Vincent aus Schottland gab es höchst vergnügliche und schweißtreibende „Circle Dances“. Der Abschied voneinander fiel nicht leicht, es hätte noch eine Weile so weitergehen können, fanden alle Beteiligten. Na ja, im nächsten Jahr gibt’s sicher wieder ein Workcamp!

wp_20160915_18_32_25_prowp_20160915_18_45_19_pro

 

 

* Der SCI (Service Civil International) ist eine weltweite Friedens- und Freiwilligenorganisation, setzt sich ein für Völkerverständigung, soziale Gerechtigkeit, den Schutz der Umwelt und entsendet (junge) Erwachsene aus aller Welt in alle Welt.