Ein Fest zum Ende des Ramadan

Am Sonntag, dem 25. Juni 2017 feierten wir mit unseren muslimischen Freunden das Ende des Ramadan.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literaturspaziergang im Park

Am Sonntag, den 18. Juni 2017 stand das literarische Schaffen von König Johann von Sachsen und sein literarischer „Zirkel“  im Mittelpunkt eines Spaziergangs durch den Park von Schloss Jahnishausen.

Zu Beginn war im Innenhof des Schlosses eine Textpassage aus Dantes Göttlicher Komödie in der Übersetzung von König Johann zu hören . Beim weiteren Rundgang führte der Weg über die Insel zur Hochzeitschale bis hin zum Kellerberg.

Organisiert und gestaltet wurde der Spaziergang von den Bücherfreunden Riesa e.V. und der Accademia Dantesca Jahnishausen e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Junge Familien – neue Menschen in der Gemeinschaft

Anfang des Jahres haben uns einige Gemeinschaftsmitglieder verlassen, weil das Leben sie an einen anderen Ort geführt hat.

Dafür dürfen wir drei junge Familien mit ihren Kindern und ein Paar begrüßen. Schön, dass ihr da seid.

 

 

 

 

Märzenbecherblüte und Kaffee fürs Schlossdach

dsc03690

 

 

 

Die wunderschöne Märzenbecherblüte lockte viele Besucher in den Schlosspark. Mit einem Angebot an Kuchen und Kaffee machten wir auf die Sanierung des Schlossdaches aufmerksam und bekamen in die Spendendose einen Beitrag für neue Dachziegel.

 

15 Jahre Lebenstraumgemeinschaft

 

Am 6. Dezember vor 15 Jahren wurden die Gebäude der Lebenstraumgemeinschaft von 7 mutigen Frauen ersteigert.

Gemeinsam feierten wir an diesem Tag.

Wir sind stolz auf das, was erreicht wurde, und wir werden weiter unseren Weg in der Gemeinschaft gehen.

 

 

 

Freude über den Deutschen Alterspreis

Die Freude über den 2. Preis der Robert Boschstiftung ist in  Jahnishausen sehr groß. Wir feiern dies ausgiebig und mit Sekt.
Hier ein paar Impressionen:

 Brigitte  Rtuh und Alwine  Ute
Brigitte Ruth und Alwine Ute
Sekt  

 

 

Deutscher Alterspreis

Preisverleihung in Berlin

2. Preis über 40.000 € beim Deutschen Alterspreis 2016
 
deutscher-alterspreis-fotoNicht einsam sondern gemeinsam wohnen und aktiv altern – das war der Traum, den sieben mutige Frauen hatten, als sie 2001 ein verfallenes Rittergut in Riesa erwarben. Sie sahen in ihm mehr als nur ein baufälliges Gebäude. Heute wohnt in der liebevoll renovierten Anlage ihre genossenschaftlich organisierte Gemeinschaft mit knapp 50 Personen, je nach ihren Wünschen und Bedürfnissen in Wohngemeinschaft oder Einzelwohnungen. Über die Hälfte der Bewohner ist älter als 60 Jahre.

Die Jury hat die Schaffenskraft und das Engagement der Initiative sehr beeindruckt.

Foto: Susanne Kurz

Die Lebenstraumgemeinschaft ist Vorbild und Inspiration, wie Menschen selbst aktiv ihre Wünsche für das Wohnen im Alter gestalten und kreativ umsetzen können – und dies auch einmal abseits der traditionellen Seniorenwohnangebote.

Das Projekt steht auch für einen der Jury sehr weiteren wichtigen Punkt: Gemeinschaft. Die Lebenstraumgemeinschaft verdeutlicht das immense Potenzial, das in einer Gemeinschaft jeglichen Alters steckt, und wie diese als Motor für das Zusammenleben wirken kann. Alle Bewohner haben die Möglichkeit der Mitbestimmung. Dass dies zum Glücklichsein im Alter erheblich beiträgt, zeigen die Bewohner des Ritterguts. Sie ermutigen, den Schritt zu wagen und neue Wege für das Wohnen im Alter zu entdecken. Die Lebenstraumgemeinschaft Jahnishausen wird mit dem zweiten Preis des Deutschen Alterspreises ausgezeichnet.

Zur Webseite der Robert Bosch Stiftung

Versteinerter Baum – Fundstücke beim Schloss

Beim Graben rechts neben dem Schlosstor hat Abdelmuala am 21. 10. 2016 4 Stücke von dem versteinerten Holz gefunden, das früher auf dem Rondell in der Nähe des Kellerberges gestanden haben wird (später neben dem Parkhäuschen). Wenn es auch nur kleine Stücke sind, sind sie mit ihrerer Struktur, Farbigkeit und dem erstaunlichen Gewicht dennoch sehr eindrucksvoll.

versteinerter-baum-1 versteinerter-baum-2
versteinerter-baum-3
versteinerter-baum-1953-06-19__jahrmillionen-im-jahnishausener-park
Im Zeitungsartikel vom 19.06.1953 ist neben vielen geschichtlichen Informationen auch über die versteinerten Bäume zu lesen.