Nachruf für Alfons Holtermann

In großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von Alfons

Nun ist es Wirklichkeit geworden: Alfons hat am 18.September 2019 seinen Körper verlassen. Ganz allmählich ist im letzten halben Jahr die Kraft immer weniger geworden, die Spaziergänge wurden kürzer und langsamer…

Zwölf Jahre hat Alfons in der Lebenstraumgemeinschaft in Jahnishausen gelebt. Seit seine Frau Ilona und er von seiner Krankheit wussten, haben sie ihren Abschied voneinander überaus bewusst gestaltet. Für manche war der von Alfons so geliebte Tango ein Abbild ihrer engen Beziehung – dafür,  liebevoll füreinander da zu sein und miteinander die richtigen Schritte zu finden. Überhaupt war Alfons ein sehr freundlicher Mensch: so gütig, so zugewandt, weich, offen –  und zugleich verschmitzt! Seine  gutmütige Seele wärmte das Herz und zugleich das Feuer der Gemeinschaft.

In all den Jahren hat Alfons viel Zeit dafür verwandt, die komplizierte Technik im Gut zu verstehen, zu warten und alles zu dokumentieren. Eine Zeit lang hielt er auch Bienen und war ein Exot am Bienenstammtisch der Imker, weil er den Bienen nicht den Honig wegnahm. Bemerkenswert war Alfons` geistige Flexibilität: Noch als ein Ältester in unserer Gemeinschaft erhielt er sich bis in seine letzten Tage die Fähigkeit, seinen Horizont zu erweitern, seine Ansichten zu hinterfragen und sein Verständnis der Welt weiter zu vertiefen.

Ich habe mein Leben gelebt, hat Alfons immer gesagt, ich habe viel erlebt, hatte wunderbare Zeiten und kann jetzt gut gehen.

 In großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem Freund und lassen ihn in Frieden und glücklich ziehen.